Muschelaktion am Mitterfeldweiher

Gewässercheck Tauchgang
Anglerclub Ingolstadt
Mitterfeld See 17.05.08
Unsere Aufgabe am Mitterfeld-See bei Oberstimm hieß:
Muscheln sammeln, von Dreikantmuschel befreien, Krebse fangen, Müll suchen, evtl. finden und sammeln.
Die UW-Sicht schien, vom Ufer aus gesehen, vielversprechend. Bei bestem Wetter mit viel Sonne gestaltete sich die Suche nach den gewünschten Zielgruppen für die Taucher recht einfach und gesichert erfolgreich. Die Netze der gummierten Sammler waren prall gefüllt- die Beute konnte sich sehen lassen! Die z.T. wunderschön gezeichneten Muscheln wurden sofort ihrer lästigen Verwandten, der DK-Muschel, entledigt und entweder wieder in die Freiheit entlassen oder zum “Umzug“ verpackt.
Die prächtigen Edelkrebse wurden erst einmal untersucht. Gewünscht für die Umsiedlung waren männliche und weibliche Exemplare, große und kleine – möglichst eine gute Mischung. Aber es fanden sich eigenartigerweise – bis auf eine Krebsfrau – lauter Krebsmänner. Es wurde auf Frauenüberschuss im neuen Weiher gehofft. Die Muscheln waren insgesamt kaum von DK-Muscheln befallen. Auch fanden sich kaum leere Schalen. Der Muschelbestand hat sich offensichtlich vorerst erholt. Die Dreikantmuschel ist zwar vorhanden, in manchen Bereichen des Sees aber kaum vertreten (Norwest). Auffallend sind auf der Nordostseite große, „durchlöcherte“ Flächen – die Wohnhöhlen der Krebse, dicht nebeneinander. Müll fand sich erfreulicherweise kaum.
Dabei waren: Helga Schenkl; Tom und Maren Partzsch; Norbert und Tobias Kirschner; Ilka Merwart und Andreas Jänicke; Helmut Maier, Gerhard Hentschel
Mai 2008 von Helga Schenkl