Gewässerreinigung Kühbüchelsee

Gewässercheck Tauchgang
Anglerclub Ingolstadt
Kühbüchl-See
07.06.08
Das Thema am Kühbüchl-See lautete:
Mal schau'n, was rumliegt, schwimmt, wächst, filtriert (kontaminiert oder unkontaminiert, oder überhaupt) - und von allem Bilder machen. Insgesamt war festzustellen, dass nun die Sicht naturgemäß in unseren heimischen Seen langsam schlechter wird. Auch im Kühbüchlsee senkt sich langsam wieder für einige Zeit der undurchsichtige Schleier der Algenblüte.
Der Uferbereich allerdings bot bei unserer Aktion noch einiges an Sehenswürdigkeiten. Die Geschichten der anwesenden Fischer (u.a. Karl Heinz Scharrer, 2. Vorstand ACI) über sicher anwesende, große Waller, ließ dann doch vorfreudige Taucherspannung aufkommen. Teichmuscheln fanden sich kaum. Dafür aber flächendeckend unsere „alte Bekannte“, gesund und munter: die Dreikantmuschel!
Die „Ausbeute“ an Müll hielt sich erfreulicherweise in Grenzen. Außer den üblichen Flaschen und Dosen fand sich kaum nennenswert Übles. Es wurden Hechte, Rotfedern, Flussbarsche und massenhaft noch beinlose Kaulquappen gesehen. Der riesenhafte „Hausherr“ allerdings ließ sich nicht blicken. Ein wunderschönes Fleckchen Natur. Etwas abgelegen wirkt der Kühbüchlsee fast verschlafen. Unentdeckt. Unberührt.
08.06.08 von Helga Schenkl